ally.vision

Body healingArtikel

Unser Körper, der Spiegel der Seele


Bettina Pörtig, 7. Februar 2021

Es ist genial und ein riesiges Geschenk: Unser Körper spiegelt uns konsequent und zuverlässig immer genau das, was es gerade für uns zu lernen, zu lösen oder zu integrieren gilt. Wenn wir es denn verstehen…

Ich hatte kürzlich eine Begegnung, die mich dazu gebracht hat mich zu fragen, wo ich in meinem Leben unflexibel bin.

Dazu Beispiele zu finden ist für mich keine besondere Herausforderung, kann ich doch bei einigen Themen ziemlich stur sein. Diese Charaktereigenschaft kommt mir in vielen Situationen zu Gute: Ich kann Dinge durchziehen auch wenn sie schwierig werden, kann für mich und meine Meinung einstehen und lasse nicht locker, wenn ich etwas verstehen möchte. Diese Eigenschaft birgt jedoch auch die Tendenz zu verhärten und zu blockieren, alles kontrollieren zu wollen und damit den natürlichen Fluss der Dinge zu stören.
Das alles ist nichts Neues und jede Medaille hat zwei Seiten. Spannend dabei ist jedoch, dass sich diese Eigenschaft 1:1 auf meinen physischen Körper übertragen lässt. Ich war noch nie sonderlich Beweglich. Auch als Kind nicht. Ich habe meine körperliche Flexibilität in der Zwischenzeit durch tägliches Yoga auf ein gewisses Level gebracht und natürlich auch meinen Geist auf Beweglichkeit trainiert, aber Schlangenmensch werde ich in diesem Leben sicher nicht mehr.

Auch wenn wir es oft nicht oder erst viel später verstehen. Unser Körper ist der Spiegel unserer Seele. Er wiederspiegelt unsere Fähigkeiten, Gewohnheiten, Glaubenssätze, Werte und psychische Blockaden. Dies zeigt sich dann manchmal in ein bisschen Steifheit, in einer kleinen Nackenverspannung, in Verstopfung oder geschwollenen Beinen. Ignorieren wir diese Zeichen lange genug, können daraus ausgewachsene Krankheiten entstehen.

Unser Körper ist unser Resonanzgefäss. Einzigartig und ein unglaubliches Geschenk. Dafür müssen wir aber wieder lernen hinzuhören, was er uns sagen und worauf er uns hinweisen möchte.

Bei meinen Behandlungen geht es mir genau darum. Anstatt dich als Opfer der Umstände zu fühlen, finden wir gemeinsam heraus, was dein Körper dir mit seinen Symptomen sagen möchte und wie wir dieses Thema am besten angehen. Je nach Komplexität kann es durchaus sein, dass ich weitere Spezialisten hinzuziehe, um ein Konzept zu erarbeiten, dass wirklich auf dich zugeschnitten ist und dir gerecht wird. Wenn du möchtest, bin ich gerne für dich da.

 

PS: Die Geschichte funktioniert auf beide Seiten. Für mehr Flexibilität in deinem Geist, beginne doch damit, deinen Körper zu dehnen. Für mehr Mut und Durchhaltewillen, kräftige ihn. Am besten machst du beides, damit du situativ die nötige Kraft oder Beweglichkeit aus deinem Werkzeugkoffer zücken kannst. Möglichkeiten dafür gibt es viele. Mein persönlicher Tipp: Kundalini Yoga die physische und psychische Kraft, kombiniert mit einem einfachen Sonnengruss für die Flexibilität am Morgen, ausreichend Bewegung an der frischen Luft und drei gekochte Mahlzeiten am Tag. Nahrung und Kraft für Körper, Geist und Seele.


Aktuelles